Der Arzt, Chemiker und Apotheker Samuel Hahnemann (1755-1843) entwickelte Ende des 18. Jahrhunderts die Homöopathie als eine eigenständige Heilmethode. Forschungen und Erfahrungen zahlreicher Homöopathen in über 200 Jahren haben diese Methode vertieft und erweitert. Homöopathische Arzneien werden aus Pflanzen, tierischen Produkten (z.B. Tintenfischtinte, Schlangengifte), Metallen und Mineralien hergestellt. Aber auch potenzierte Krankheitsprodukte, sogenannte Nosoden kommen zum Einsatz. Eine wichtige Grundidee der Homöopathie ist das Ähnlichkeitsprinzip ("Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt"). D.h. eine Krankheit wird mit einer homöopathischen Substanz geheilt, die bei einem gesunden Menschen ähnliche Symptome hervorrufen kann wie diese Krankheit sie hervorbringt. So wird z.B. die homöopathisch aufbereitete Küchenzwiebel bei Erkältungskrankheiten mit laufender Nase und tränenden Augen eingesetzt.
Neben dem Ähnlichkeitsprinzip sind die Verdünnung und Potenzierung weitere wichtige Grundpfeiler der Homöopathie. Durch stufenweise Verdünnung der Ausgangssubstanz wird deren Materie immer mehr entfernt. Über das bei jeder Verdünnungsstufe angewandte ausgiebige Verschütteln oder Verreiben (= Potenzieren), wird dabei die Information dieser Substanz bei jedem Verdünnungsschritt  wieder an den Trägerstoff (Alkohol oder Milchzucker) weitergegeben. So entstehen sehr potente und gleichzeitig sanft wirkende Arzneien, die in der Lage sind, die Selbstheilungskräfte des Organismus anzuregen.

Die homöopathische Behandlung

In jedem Behandlungsfall wähle ich als Homöopathin die Arznei individuell entsprechend Ihrer besonderen Symptomatik und Ihres Gesamtzustandes aus. Deshalb nehme ich mir für die homöopathische Behandlung viel Zeit. Das besonders ausführliche Erstgespräch, die so genannte Erstanamnese, dauert ungefähr zwei Stunden. Dabei stelle ich Fragen zu den genauen Symptomen Ihrer Beschwerden, aber auch zu Ihren Wesensarten, Schlafgewohnheiten, Vorlieben und Abneigungen. Auch frühere Erkrankungen und sogar Erkrankungen Ihrer Vorfahren oder näheren Blutsverwandtschaft können mir wichtige Hinweise geben, um die für Sie passende Arznei zu finden.

Das Einsatzgebiet der Homöopathie ist sehr groß. Es lassen sich sowohl akute, als auch chronische Krankheiten in allen Altersstufen bei Mensch und Tier behandeln. Selbst bei Pflanzen werden gute Erfolge erzielt. Homöopathie kann notwendige Operationen nicht ersetzen, jedoch nach operativen Eingriffen zu schnellerer Heilung und Regeneration beitragen.